Projekt Jeans mit Fliege (fly) Teil 2

Die Fliege, oder das Einsetzen eines verdeckten Reißverschlusses in der Jeans

jedes mal stehe ich vor der Fliege und überlege, wie war das nochmal??

Hier zeige ich euch (und auch mir) die Arbeitsschritte die beim zusammen Nähen erforderlich sind:

bevor ich anfange zu nähen versäubere ich alle Stoffkanten(grün), die sichtbar bleiben  und hinterher nicht getrimmt werden:

.

Taschenbeutel, Coinpocket (nur rechtes VT) an die vorderen Hosenbeine nähen

..
die Fliege am linken VT wird abgeschnitten und ein neues Teil mit zusätzlicher NZG wieder angenäht. Der vordere Rand des linken Hosenschlitzes wird daduch verstärkt
.
.

Einsetzen des Zippers mit fly extension

für die engl. Bezeichnung “fly extension” hab ich noch keine Übersetzung gefunden, es ist einfach die Erweiterung des vorderen Hosenbeins, vor der dann der Reissverschluss sitzt. Oft ist die fly extension im Vorderen Hosen(schnitt)teil integriert (was allerdings auch Nachteile hat, siehe weiter unten)
die kleinen Skizzen über dem Bild sind Skizzen auf denen ihr genau sehen könnt, wie die Stofflagen verlaufen. Es sind nicht alle Nähte/ Doppelnähte abgebildet, sondern es wird das Prinzip dargestellt

Schritt null,

Coinpocket zuerst am Tascheneingriff angenäht, erst danach Taschenbeutel

die vorderen Hosenbeine werden am Schritt und Reißverschluß zusammen genäht (vordere Mitte). Im Bereich der fly extension wird allerdings nur geheftet.Muss ja noch aufgehen….

Hier kann man die Nähte von Coinpocket sehen, da nach Taschenbeutel an Eingriff genäht

 

Step 1

der RV wird mit der Vorderseite nach unten mit dem RV-Fuß dicht an den Zähnen festgenäht

.
Zipper nur an der fly extension festnähen !!

Beim Anbringen des RV ist es für die späteren Topstitch-Nähte wichtig, dass die letzten unteren RV-Zähnchen ca. 2,5 cm von der unteren “Fliegenkante Abstand haben. Sonst näht ihr nämlich in die RV-Zähnchen und die Nadel bricht… buaaahhh. Falls der RV zu lang ist, kann er dann an der oberen NZG (Bund) abgeschnitten werden

.

 Step 2

Der RV wird an der fly extension der linken Seite festgenäht, dabei wird die rechte extension wie abgebildet gefaltet

.
nur an der fly extension festnähen !!

.

Step 3

der überstehende Teil der linken extension wird bis zum Zipperband abgeschnitten

.

.

Hier seht ihr nochmal wie wichtig es ist, dass man genügend Platz für den Topstich (gelb hier von hinten sichtbar) lässt!

Step 4

Anbringen des zippershields, der den RV auf der Innenseite abdeckt

.

 

So sieht es dann von Aussen aus wenn alles richtig gelaufen ist…

kurz vor dem Zusammennähen der Außennähte:

hier ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen, der aber unsichtbar bleibt. Der Hosenbund ist vom Schnittmuster abgenommen, die restlichen Schnittteile von meiner alten Jeans kopiert. Das zippershield ist breiter als im original Schnittmusterbogen,

dadurch ist der Hosenbund ab der VM (vordere Mitte) 1,5cm zu kurz.

Gerade beim Nähen der Gürtelschlaufen habe ich gemerkt wie wichtig eine Zulage aus einen gleich dicken Stück Stoff ist. Ohne Ausgleichsstück geht der NäMa-Fuß nur schwer über die dicken Stofflagen, da nützt auch der Obertransport nichts

oben ohne Zulage, Mitte mit Zulage, unten fertige Schlaufe

Ein kleines Detail habe ich übersehen, die Kante der Zipper-Abdeckung ist laut Anleitung (Kwik Sew)im Stoffbruch geschnitten, Levis hat dafür eine extra Fly Extension angenäht. Das hat den Vorteil, das die Kante mehr Stand hat (mit Nahtzugabe = 2 Stofflagen mehr) und nicht so schmal und labberig aussieht!

Detail Zipperabdeckung Levis (oben), Kwik Sew (unten)

fertige Hose im Vergleich zum Orginal:

rechts das Original

 

rechts das Original

 

2 thoughts on “Projekt Jeans mit Fliege (fly) Teil 2

  1. Die ist ja wirklich toll geworden!
    LG,berry

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

64 + = 70