Kategorien
hoodie jordan kapuzenjacke kodel selber machen männerjacke ösen pattidoo riley

Kapuzenjacke von Pattidoo diesmal: for men

Tja auf der Suche nach einer Kapuzenjacke für Männer bin ich bei Pattidoo Riley hängengeblieben. Eigentlich ein Schnitt für Frauen und Kinder, aber mit ein wenig Abwandlung…
Empfohlen wird den Schnitt 1-2 Nummern größer zu nähen, wenn nicht dehnbahre Stoffe vernäht werden (in  meinem Fall ein dicker/flauschiger Sweat )
Trotz Ärmelvariante W sind ein paar kleine Anpassungen nötig: Die Arme sind relativ schmal und eng, so dass ich in den Schultern Gr. 48 genommen habe und um die Taille Gr.44.
Insgesamt ist der Schnitt körperbetont/figurnah.

Den Schnitt habe ich insgesamt um 3cm verlängert, normalerweise sind es 6 cm der Hoodie fällt also insgesamt relativ lang aus!
Die Ärmel habe ich an 2 Teilungslinien um insgesamt 5 cm verlängert

Im Nachhinein hätten die Armlöcher noch etwas großzügiger ausfallen können ist aber OK so!

Ich liebe diesen Hoodie! das optimale für den Sommer, schnell mal eben übergestreift und wenn es es kälter wird: Reißverschluss zu! wenn die Mücken kommen Kapuze auf und zuziehen!!


.
Die Fotos sind entstanden in den ehemaligen Flugzeughallen der Fokkerwerke mit Flugschule

Nachfolgend seht ihr ein paar Bilder aus dem Produktionsprozess, ich habe nach einer Tutorial aus dem Pattidoo-Blog gearbeitet,da der Hodie im Schnittmuster ja eigentlich keine Jacke ist(Update: mittlerweile gibt es die Jacke auch als Schnittmuster sogar für Männer! Kapuzenjacke Jordan)

Für eine Jacke müssen aus dem Originalschnitt Belege gebastelt werden, ich habe allerdings auch schon Kapuzenjacken ohne Belege gesehen.. diese werden dann mit Bügeleinlage verstärkt (z.B. G785)


.

Hier Innen- und Außenkapuze, beide werden an der Kurve zusammengenäht, Achtung der Kapuzenschnitt des Pullovers muss für die Jacke auch angepasst werden!


.

Hier werden Innen- und Außenkapuze am vorderen Rand miteinander (re/re)gesteppt, dann die vordere Kante bügeln

Ganz wichtig! die Ösen für den Kordelzug werden eingesetzt in meinem Fall 8mm von Prym. Ganz wichtig!! Ösenposition vorher mit Bügelvlies verstärken, sonst ziehen sich die runden Löcher im Stoff oval und werden nicht mehr überall vom Ösenrand erfasst! Das ist dann echt dooof! genauso doof ist es wenn man Kapuze und Futter gemeinsam locht und öst (bitte nicht lachen ist mir in meinem Tran genauso passiert!)

Solltet ihr nicht die richtige Farbe finden, kein Problem: die Ösen können z.B. mit Nagelack nachlackiert werden! So jetzt vordere Kante schmalkantig absteppen

Für den Kordeltunnel eine zweite Stepplinie…

Wichtig! Taschen vor dem Zusammennähen der VT aufnähen
(Kängeruhtasche teilen und am RV mit 1cm NZG versehen)
Ganz wichtig, denn es ist einfach eleganter die Vorderseite mit dem RV anzunähen, als die Taschen hinterher aufzusteppen


.



Verstärkungsstreifen an den Schultern, hier aus dem selben Material, bei meinem zweiten Hoodie für meine Tochter habe ich einfach ein festes Baumwollgewebe genommen

.


.

Das VT des Original- Schnittmusters wurde geteilt und im RV-Bereich mit 1cm NZG versehen
Schulter von VT und RT zusammennähen
Ärmel einnähen

Seitennähte von VT+RT in einem Zuge mit der Ärmelnaht zusammennähen

Kapuze annähen, dabei 1cm. NZG zur Befestigung des RV an der Kapuzen-VK überstehen lassen


.

.

So jetzt kommen die Belege, die werden (re/re) mit der unteren Schmalseite an das bereits zugeschnittene Bündchen angenäht z.B mit der OVI.
Das Bündchen wird 6 cm von der RV-Kante ausgehend angenäht, weil ihr in die später zusammengeklappte RV-End-Unten-Ecke nicht mehr zum Zusammennähen reinkommt


.
.

RV an  das VT annähen (re/re(außen)) von der Mitte des Bündchens ausgehend, erst die eine Hälfte des RV und dann auf gleicher Höhe die andere Hälfte. RV- enden kürzen (NZG nicht vergessen)


.

.

Das Bündchen mit dem daran angenähten Beleg mittig um die RV-End-Unten-Ecke legen feststecken und entlang der bereits gesteppten RV-Naht festnähen.(mit dem Beleg nach unten)

dieses Bild stammt von einem Nachfolgemodell, ich habe die Teile auf einer Korkplatte zusammengesteckt

Bündchen an die untere Kante der Jacke festnähen (z.B. OVI),


.

spätestens jetzt erkennt man auch warum das Bündchen bereits ein Stückchen an die untere Kante festgenäht wurde


.

Beleg oben an die Kapuzen- bzw. Schulternaht festnähen


.

Bündchen mit Heftstich aufeinander nähen

Bündchen an Ärmelkante nähen

RV von Innen bügeln, vorsicht Schmelzgefahr!!

RV/Bündchenkante von Innen, tja eine Falte…


.

Kordel für die Kapuze selber machen:

 Ich habe eine ganze Weile nach einer passenden Kordel für die Kapuze gesucht. Entweder sie ist zu dünn, zu teuer, zuviel, in der falschen Farbe usw.
Die Kordel läßt sich sehr schön aus Streifen Jersey selber herstellen:
Zwei Reste 4cm breit werden mit der NäMa zu einem Streifen von ca.1,10-1,20m Länge zusammengenäht, diese Naht schmalkantig trimmen (NZG darf nicht so dick sein, sonst gibt es beim Wenden Probleme) Beim Zusammennähen des Streifens einen starken Faden mitnähen, der dann später zum Wenden genommen werden kann. Am Schwierigsten beim Wenden ist am Anfang den Stoff um die Ecke/Wende zu zwängen, dabei habe ich mit einer kleinen schmalen Zange nachgeholfen.

2 Antworten auf „Kapuzenjacke von Pattidoo diesmal: for men“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.